Schüler aus Calberlah beteiligen sich am Wettbewerb der Leasingfirma für Schließfächer

Calberlah. Ja, es gibt auch 5000 Euro zu gewinnen, aber das stand bei den Zehntklässlern der Oberschule Calberlah gar nicht im Vordergrund: Die beiden Realschulklassen haben in einem Kunstprojekt Schließfach-Schränke bunt gestaltet, ein paar Restarbeiten sind noch zu erledigen.

Dass sie bald die Schule verlassen und von den Schließfächern gar nicht mehr profitieren, stört Rebecca Stuhlemmer aus der 10bR von Klassenlehrerin Maike Engelbach nicht. „Ich freue mich, dass die anderen den Schrank dann nutzen können.“ Denn egal ob die Oberschule gewinnt oder nicht, die Leasing-Firma AstraDirect als Ausrichter des Wettbewerbs schenkt ihr beide Schränke. Vivian Bechtel erklärt, wie das Motiv entstanden ist: „Wir wollten die Silhouette unserer Schule haben.“ Darüber fliegt Superman, gezeichnet von Lasse Barke. Mit Hilfe eines Overheadprojektors haben die Schüler die Vorlage auf den Schrank übertragen.

In der 10aR waren alle Schüler beteiligt. „Wir haben erst eine Weile rumprobiert, welche Farben überhaupt haften“, berichtet Klassenlehrerin Barbara Ridder. Acryl- und Metallicfarben funktionierten. Und dann durfte sich jeder überlegen, wie er eine der Schließfachtüren bemalt. „Mein Thema ist Sport, ich hatte Lust, was dazu zu malen“, erklärt Noreen Eigner ihr Motiv von dem Jaguar und dem Läufer. „Wir haben mit Bleistift frei Hand vorgemalt, das war anstrengend“, berichtet Madlin Günther. Christian Görlitz hat zeitweise flach auf dem Boden gelegen, um das unterste Schließfach zu bemalen. „Spaß gemacht hat es, die Farben aufzutragen.“

Heiko Andermann von AstraDirect sah sich gestern die Schränke an. „Wir wollten die Fantasie der Jugendlichen herausfordern“, erklärte er die Idee. „Und die Schüler sind total stolz darauf, was sie geschaffen haben“, freute sich Barbara Ridder. tru

(Aller-Zeitung vom 29.05.2018)