Fünft-, Siebt- und Achtklässler stellen in Calberlah ihre kreativen Talente vor großem Publikum unter Beweis

CALBERLAH. Bunt wie die aktuelle Laubfärbung war das Programm des Herbstfestes am Mittwochnachmittag in der Realschule Calberlah. Ein kurzweiliges Bühnenprogramm in der Schulaula machte Eltern, Geschwistern und Freunden viel Spaß, die Schüler hatten das meiste alleine auf die Beine gestellt.

Vor allem die Fünftklässler stellten an dem Nachmittag ihre kreativen Talente unter Beweis. Sie hatten sich zu einem Chor zusammengefunden, der nicht nur das Programm mit „Danke“ einleitete und mit „Bunt sind schon die Wälder“ abschloss, sondern auch zwischendurch immer wieder auf die Bühne ging.

Auch lyrisch waren die Jüngsten der Realschule aktiv. Neun von ihnen hatten sich so genannte „Elfchen“ ausgedacht. „Das sind Geschichten, die aus neun Worten bestehen“, erklärte Lehrerin Sabine Rieß, die den Nachmittag moderierte. Passend zur Jahreszeithatten die Schüler Themen wie Igel und Halloween aufgegriffen.

Die Siebtklässler griffen in ihrem selbst geschriebenen Halloween-Rollenspiel ein alltägliches Thema auf: Streit zwischen pubertierender Tochter und Eltern. Tochter Leyla darf nicht zur Halloween-Party, weil ihre Mutter Halloween nicht akzeptiert. Nach einigem Hin und Her mit Freundinnen und Schwestern endet die Aktion damit, dass alle fröhlich eine gemeinsame Party feiern. Harfenspiel, ein Rap, Herbsträtsel und ein Reformationstext sowie Früchtepunsch und Snacks waren weitere Bestandteile.

aus: Aller-Zeitung vom 8. November 2018, Foto: T. Seeliger