Die Realschule startet nach den Ferien dreizügig
Kurzweilige Abschiedsfeier und Zeugnisübergabe mit vielen Zitaten als Abschiedswünschen

CALBERLAH. „Ich wünsch’ dir noch ein geiles Leben“, verabschiedete sich die Schulband um Arvid Kraft gestern mit dem Glasperlenspiel-Song von den 57 Schulabgängern der Oberschule Calberlah. Rektor Thomas Seeliger wünschte den Schülern, dass sie nun „die eine Sache finden, die ihr lieben werdet“ – in Anlehnung an das Zitat von Steve Jobs „Der einzige Weg, großartige Arbeit leisten zu können, ist zu lieben, was ihr tut.“ Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff freute sich, dass zwei Projekte der OBS erfolgreich umgesetzt wurden: „Die Aufnahme ins Mint-Exzellenz-Netzwerk und die Umwandlung in eine Realschule.“ Diese starte dreizügig. Seinen Wunsch andie Schüler verpackte er in ein Kafka-Zitat: „Verbringt nicht die Zeit mit der Suche nach dem Hindernis – vielleicht ist keines da!“

Als Schülersprecher übergab Noa Binder den Staffelstab an Jona Daenicke und f asste kurz zusammen, was ihn erwartet. Und außerdem:„Ich wünsche dir gute Eltern und Lehrer.“ Elternratsvorsitzende Inga Daenicke betonte, nun sei jeder Schüler aufgefordert, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Den Sparkassenpreis für den besten Notendurchschnitt bekamen Madlin Günther, Johannes Schuler und Maire Zirbes, der Schulleitungspreis ging an Christian Görlitz, Marie Ebert und Maire Zirbes. Die Pierre-de-Coubertin-Medaille erhielt Noa Binder.

aus: Allerzeitung vom 23. Juni 2018
Das Schulportal der Realschule Calberlah nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bereitzustellen. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Hinweise Akzeptieren Nicht akzeptieren