Die Großen stellen den Kleinen ihre Realschule vor - Achtklässler führen Grundschüler durch die Klassenräume – Zweitklässler sollen die Scheu vor den Älteren verlieren

CALBERLAH. Brücken bauen zwischen Realschule und Grundschule, darin sind die Calberlaher schon seit etlichen Jahren ganz groß. Jetzt war es wieder so weit, im Brückenprojekt zeigten die Achtklässler der Realschule den Zweitklässlern ihre Schule.„Die Kleinen waren ganz aufgeregt“, erzählte Sozialarbeiterin Stefanie Jäger. Die Großen hatten sie an der Schule abgeholt und waren mit ihnen in den Jugendtreff gegangen. „Der gehört ja auch zu den Angeboten, die sie kennen lernen sollen“, so Stefanie Jäger. Nach einer Begrüßung und einer originellen Vorstellungsrunde die Schüler sollten Fragen über sich beantworten, beispielsweise was sie gerne essen und was nicht so gerne – gab es ein gemeinsames Frühstück, dann folgte der Rundgang durch die Schule.

Klassenräume, Sekretariat, Schulleitung, Schulküche überall steckten die Grundschüler mal ihre Nase rein. In Kleingruppen waren sie mit jeweils einem Achtklässler unterwegs als Mäuse-, Eisbären-, Fische-Gruppe, was sich auch auf ihren Namensschildern wiederfand. „Immer ungefähr vier Grundschüler und drei Oberschüler bilden eine dieser Gruppen“,erklärte Stefanie Jäger.

Für die Zweitklässler ging es darum, die Großen kennen zu lernen und die Scheu vor ihnen zu verlieren. „Sie sollen sehen, dass wir hier eine schöne Schule und nette Schüler haben“, lachte die Sozialarbeiterin. Und die Achtklässler sind bereits in Richtung Berufsorientierung unterwegs – am konkreten Beispiel erlebten sie, was Erziehungsberufe so mit sich bringen. „Wenn die Schulgocke klingelt, haben sie keine Pause, sondern müssen sich weiter um die Jüngeren kümmern“, nannte Stefanie Jäger ein Beispiel.

aus Aller-Zeitung vom 22.09.2018 (Seite 22)

Foto: Frau Fasterling

Das Schulportal der Realschule Calberlah nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bereitzustellen. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Hinweise Akzeptieren Nicht akzeptieren