Die Sechstklässler der Realschule in Calberlah tauschen ihren Unterricht gegen einen Einsatz auf der Streuobstwiese des Nabu in Wasbüttel.

Wasbüttel. Statt Unterricht in Mathe oder Deutsch stand für die Sechstklässler der Realschule Calberlah am Freitag ein Ernteeinsatz auf der Nabu-Streuobstwiese in Wasbüttel auf dem Stundenplan.

Nach einer Stunde Fußmarsch zum Warmwerden, sammelten die Schüler dort Fallobst ein, das später auf einem Pritschenwagen zur Verarbeitung nach Leiferde transportiert wurde. "Das Obst wird dort in unserer mobilen Safterei verarbeitet", berichtete Doris Plenter vom Nabu-Kreisverband. "So unterstützen wird die Isenbütteler Ortsgruppe, bei dieser für ein trockenes Jahr sehr guten Ernte." Die Schüler waren engagiert bei der Sache und naschten auch so manchen Apfel von den Bäumen. "Die Äpfel von der 119 sind lecker", berichteten Lea Schwabe und Lara Ramme. Da hatten beide einen Glücksgriff getan, denn wirklich lecker sind die alten Sorten, die dort wachsen zumeist nicht. "Sie sind mehr für Saft und Wein geeignet", so Nabu-Vorsitzender Bernd Markert. Der große Ernteeinsatz auf der Wiese steht im Rahmen des Mostfestes am 22. September an. Für die Schüler passte der Ausflug perfekt zum aktuellen Lehrstoff im Biologie-Unterricht. "Wir haben gerade das Thema von der Blüte bis zur Frucht behandelt", berichtete Lehrerin Lena Fischer, die den Einsatz zusammen mit ihrer Kollegin Mine Kern begleitete. db

aus Gifhorner Rundschau vom 15. September, Foto: Steffen Jauch
Das Schulportal der Realschule Calberlah nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Nutzungserlebnis bereitzustellen. Durch die Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Hinweise Akzeptieren Nicht akzeptieren